Geschmeidig bleiben: So beugt man Knie- und Hüftproblemen vor

KniebeschwerdenHäufiges Sitzen kann die Funktionsfähigkeit Ihrer Gelenke ebenso beeinträchtigen, wie das Heben schwerer Gegenstände und häufige Arbeit auf den Knien oder in der Hocke. Arthrotische Verschleißerscheinungen und entzündliche Gelenkerkrankungen sind schmerzhaft, schränken die Beweglichkeit ein und führen im schlimmsten Fall zur Berufsunfähigkeit. In Deutschland gilt Arthrose inzwischen als Volkskrankheit und zählt zu den Spitzenreitern unter den Ursachen für Arbeits- und Berufsunfähigkeit. Dabei beschränkt sich die auf der Zerstörung des Gelenkknorpels beruhende Erkrankung nicht nur auf ältere Menschen. Betroffen sind häufig Personen im Alter zwischen 45 und 50 Jahren. Die berufliche Belastung ist nicht der alleinige Verursacher der Erkrankung: Übergewicht, mangelnde Bewegung oder extreme sportliche Aktivitäten begünstigen den Krankheitsverlauf.

Hoffnung auf den Operationserfolg

Die Arthrose der Knie- und Hüftgelenke ist nicht heilbar und viele Patienten sind nur mit Hilfe von Schmerzmitteln noch in der Lage, sich zu bewegen. Das Spritzen von Hyaluronsäure und anderen “Schmierstoffen” in die Gelenke führt verschiedenen Studien zufolge auch nicht zum Erfolg. Jedoch sind zerstörte Hüft- und Kniegelenke seit vielen Jahren operabel. Der Einsatz von Gelenk-Prothesen im Bereich der Knie und Hüften ist für Chirurgen und Orthopäden inzwischen ein Routineeingriff. In keinem anderen Land werden so viele künstliche Knie- und Hüftgelenke eingesetzt, wie in Deutschland. Viele der Patienten können nach einer solchen Operation über Jahre beschwerdefrei leben. Mehr als 214.000 Hüftoperationen und über 145.000 Kniegelenks-Prothesen führten Ärzte in Deutschland 2012 durch.

Vorbeugen für gesunde Gelenke bis ins hohe Alter

Allgemein wird die Gelenkarthrose als Verschleißerscheinung bezeichnet. Doch wer sich regelmäßig in einem gesunden Maß sportlich betätigt, ist weniger gefährdet. Insofern ist die Vermutung, Arthrose entstehe durch Verschleiß, zweifelhaft. Vielmehr tragen Übergewicht und mangelnde Bewegung zur Schädigung der Knorpelschichten in den Gelenken bei. Übergewicht ist sogar in zweifacher Hinsicht mitverantwortlich für Hüft- und Knieprobleme. Neben der hohen Belastung durch das Körpergewicht begünstigt das Körperfett durch biochemische Reaktionen die Bildung von Entzündungen. Der Krankheit vorbeugen und vorhandene Beschwerden mindern können Sie durch regelmäßige Bewegung. Diese hilft in zweierlei Hinsicht. Einerseits zeigen Studien bereits wiederholt, dass regelmäßige, schonende Bewegung, die zum Beispiel beim Schwimmen erreicht wird, die Knorpelschichten schützt. Zum anderen reduziert Bewegung das Körpergewicht und reduziert damit die zusätzliche Belastung.

Bild: Protosom – Fotolia